„Ich habe fertig“ – B.Sc. Web- und Medieninformatik

Gestern war es soweit, ich hatte mein Kolloquium in den Räumlichkeiten der FH-Dortmund. Wie zu Prüfungszeiten war ich deutlich früher vor Ort. Zu meinem Glück war der Raum bereits aufgeschlossen, sodass ich in aller Ruhe alles aufbauen und testen konnte. Die Aufregung hielt sich in Grenzen.

Pünktlich kamen Ersatzprüfer sowie Erstprüfer, sodass das Kolloquium pünktlich anfangen konnte.

Da meine Bachelorarbeit mit 120 Seiten bereits sehr umfangreich war, hatte ich auch in der Präsentation unglaubliche 29 Seiten. (für einen Vortrag von 20min.).

Ich persönlich hatte das Gefühl sehr ruhig und gelassen die Präsentation vorzutragen, nachdem ich jedoch bei Folie 25 war habe ich mal einen Blick auf meine Uhr geworfen, welche natürlich die Minuten gestoppt hat. Und es kam, wie es nicht kommen sollte ich hatte gerade einmal 7 Minuten erzählt und war eigentlich am Ende meiner Präsentation.

Zu meinem Glück habe ich eine Video-Sequenz meiner Handy App in meiner Präsentation eingebaut die knapp 1,5 Minuten geht. Natürlich viel zu kurz um die App bzw. den Inhalt ein wenig zu erläutern. Also habe ich das Video als absolutes Highlight aufgebaut. Ich habe vorher erklärt was den Zuhörer erwartet, weiterhin habe ich das Video immer wieder gestoppt und die einzelnen Felder und Möglichkeiten umfangreich erläutert.

So kam ich dann am Ende auf knapp 21 Minuten.

Dem Blicken der Prüfer konnte ich zu dem Zeitpunkt außer einem minimalen „Nicken“ nicht viel entnehmen.

Nun kam das Fachgespräch, hier wurden mir ein paar Fragen gestellt wozu ich natürlich auch antworten hatte. Als mehr und mehr Fragen dahingehend kamen, dass ich die App noch erweitern hätte müssen um das Kerngebiet näher zu betrachten wurde ich innerlich etwas böse, da bereits jetzt in der App ungemein viel Arbeit steckt.

Also bekam das Kind auch einen Namen, ich habe meine Arbeit Verteidigt und auch offen gesagt, dass ich manche Dinge anders sehe bzw. abgegrenzt habe.

Nach ca. 15 Minuten schickte man mich zum Entscheiden vor die Tür. Ich bin währenddessen den Flur nervös auf und ab gelaufen und hatte ein eher komisches Gefühl. (Habe ich mich doch zu stark gewährt, zu wenig Einsicht gezeigt?).

Nach kurzer Zeit wurde ich herein gerufen und bekam lachend die Gratulationen. Ich hatte mein Kolloquium bestanden.

Also Gesamtnote der Bachelorarbeit hat sich nun eine 1,7 ergeben. Damit bin ich natürlich absolut zufrieden. Die Arbeit hat sich also gelohnt. Nun warte ich noch auf mein Zeugnis, und hoffe, dass ich mein Gesamtschnitt so erhalte, wie ich Ihn erwarte. Nach 6 mühsamen Jahren darf ich mich nun Bachelor nennen. Ich bin sehr froh, dass ich den Mut und die Kraft hatte das Studium in jeder Lebenssituation weiter zu verfolgen.

Nun stelle ich mich natürlich auch die Frage, was mache ich mit meinem Blog… ? Vorschläge? Vielleicht könnte ich die weitere Entwicklung meiner App vorstellen. Ich habe ja immer noch das Ziel, diese später mal zum Download in den Store zu stellen 🙂

Advertisements

~ von wmifernstudium - 9. Februar 2017.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: