Mathe Klausur und Präsenztag

Hallo Welt,

leider komme ich erst jetzt zum Schreiben.

kurz zur Mathe Prüfung:

Um nicht kurz vor der Prüfung erst die UNI zu erreichen, habe ich wie jedes mal jede Menge Zeit eingeplant. Die Autofahrt verlief bis auf einen kleinen Stau ganz gut, sodass ich gut 1,5h vor der Prüfung bereits im Hotel eingecheckt und vor dem Klausur Raum stand.

Dann um 17Uhr war es endlich soweit, die Aufregung war zum Glück sofort weg, nachdem ich die Klausur erhalten haben, schnell hatte ich dann festgestellt, dass ich von 4 Wahlaufgaben 2 nehmen konnte die mir wirklich sehr gut lagen, und 2 sozusagen „rausschmeißen“ konnte, die mir gar nicht gut lagen. So hatte ich dann schon mal schnell die ersten Punkte geschafft (hoffentlich). Der weitere Verlauf der Klausur war wieder erwartend doch sehr gut. Alles in allem habe ich ein recht gutes Gefühl. Aber ich lehne mich ungern im voraus aus dem Fenster, man weiß ja nie genau, ob man vielleicht nicht doch etwas nicht verstanden oder überlesen hat.

Abschließend möchte ich trotzdem schon mal ein Dank an den  Tutor aussprechen, der wirklich sehr schnell korrigiert hat, und auch bei Fragen schnell zur Seite stand, desweiteren möchte ich meinen Kommilitonen und Freunde danken, die mir auch immer Ratsam zur Seite standen und mir auch den Ruck gegeben haben, die Prüfung nicht nochmal aufzuschieben. Denn sollte das mit Mathe wirklich geklappt haben, hätte ich für mich zumindest schon mal ein sehr schweres Modul weniger, und dann wäre ich endlich auch im zweiten Semester. Also nochmal Danke an die Leute 😉

Präsenztag:

Für mich hat der Präsenztag wiedermal direkt nach der Prüfung begonnen. Nachdem alle den Klausurraum verlassen hatten, ging es dann zügig per Taxi ins Hicc up. Die W3L hat wieder die Getränke auf sich genommen, und so fand wieder sehr viel Austausch statt. Man lernt immer und immer wieder neue Leute kennen, und es ist einfach schön, mit Leuten zu sprechen die man zum einen schon (oder erst) per E-Mail kennt, und die vor selben Problemen stehen.

Nach einer doch etwas kurzen Nacht, folgte dann der Präsenztag am Samstag, auch hier hat man schließlich die  Leute getroffen, die erst am Samstag angereist waren, da war ich dann sehr erfreut bekannte Gesichter wieder zu sehen. Alles in Allem, kann man auch hier wieder sagen, dass dieser Präsenztag ein voller Erfolg war. Ich persönlich fand es sehr schade, dass der letzte Vortrag zu kurz gekommen ist. Soll heißen, ich musste die UNI um 16Uhr verlassen, und der Vortrag hatte da erst angefangen, da sich einiges nach hinten geschoben hatte.

Für mich persönlich gehört der Präsenztermin einfach dazu, man ist zwar am Anfang vielleicht etwas Lustlos, weil es dann doch immer 2 Tage sind, die dabei drauf gehen, aber wenn ich dann am Samstag nachmittag wieder zu hause bin, hat man doch das Gefühl, dass man wieder mit neuer Lust ans Studium ran geht. Was ich für mich auf alle Fälle mitgenommen habe, ist , dass ich nun etwas mehr Gas geben sollte. Es war doch sehr enttäuschend feststellen zu müssen, dass man durch seine genaue Arbeit mit dem Buch, doch deutlich länger braucht. Ich werde versuchen, vielleicht auf das ein oder andere weniger tief einzugehen, vielleicht klappt es ja dann auch mal mit den 8 Modulen im Jahr.

Nun heißt es für mich persönlich, erst mal abwarten wie Mathe gelaufen ist, und am Montag werde ich dann in RS&BS einsteigen, und hoffe, dass ich da vielleicht schon lernen kann, dass man Bücher schnell abschließen kann und muss!

Advertisements

~ von wmifernstudium - 18. März 2012.

4 Antworten to “Mathe Klausur und Präsenztag”

  1. Rechnerstrukturen und Betriebssysteme gehört vielleicht nicht gerade zu den Modulen, bei denen man testen sollte, wie man mit möglichst wenig Aufwand die Klausur besteht. Da sollte man sich auch nicht von der geringen Dicke des Buches täuschen lassen. Insbesondere das letzte Thema Dateisysteme ist häufig schon Bestandteil der Präsenzklausur gewesen, obwohl es nur sehr kurz im Buch behandelt wird. Der Daniel Versick ist aber ein guter Tutor und stellt auf Nachfrage auch klausurrelevante Übungsaufgaben bereit – unbedingt danach fragen oder von einem Absolventen zuschicken lassen!

    • Hey Dirk,

      danke für deinen Kommentar.
      Vielleicht habe ich mich in meinem Text auch etwas falsch ausgedrückt, es geht mir nicht darum mit möglichst wenig Aufwand ein Modul zu bestehen, ich will natürlich etwas dabei lernen, nur gehe ich im Moment noch sehr intensiv durch die Module, dass mir kaum Möglich ist, ein Modul unter 8 Wochen abzuhandeln. Zu dem Tutor gebe ich dir Recht, da habe ich bisher durchweg Positives gehört! Aber mit den klausurrelevanten Übungsaufgaben klingt gut. Werde ich dann auch tun!

      Grüße

  2. Beiß nicht in die Hand, die dich füttert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: