GDI2 Aufgabe – 1 / 14

Guten Morgen zusammen,

genau vor einer Woche hatte ich meine erste Aufgabe in GDI2 abgegeben, gestern Abend hatte ich das Ergebnis im Postfach.

Aufgabe: Klassen u. Objekte modellieren
Datum: ‚2011-07-31 18:34:20‘
Benotung: 100 Prozent richtig gelöst
Dies entspricht einer Punktzahl von 25 Punkten bei maximal 25 möglichen Punkten.
Tutormitteilung:
Sehr gut gelöst!

Da ich noch keine weitere Aufgabe abgeben wollte, ohne die erste Korrigiert zu bekommen (um mögliche Fehler bei weiteren Aufgaben zu meiden), habe ich direkt noch 2 im Petto. (Aufgabe 2 & 4).

Bei Aufgabe 3 habe ich gestern angefangen, diese ist jedoch recht schwer und umfangreich, da muss ich noch ein wenig grübeln.

Was soll man noch weiter sagen, das Lerntempo ist wiedermal nicht dass, was es sein soll. Jeden Tag einen anderen Termin, und das Semesterferien sind, merke ich auch (da alle was von einem wollen ^^).  Ich versuche mal noch heut und morgen die dritte Aufgabe zu Beenden und danach kam glaub ich auch wieder eine einfachere, hoffe mal, dass ich auf die 7 / 14 komme bis zum 08.08. – Wie man hier wieder schön sieht, geplant war der 06.08 als Fristtermin, jetzt verschiebt es sich schon wieder um mindestens eine Woche…

Sind meine Wochenziele einfach zu eng gesetzt, oder ist das bei euch auch so, dass ihr euer geplantes selten schafft?

Advertisements

~ von wmifernstudium - 1. August 2011.

4 Antworten to “GDI2 Aufgabe – 1 / 14”

  1. Hey Torsten,

    mir geht’s zur Zeit auch so, dass ich langsamer vorankomme als geplant. Dafür gibt es jedoch auch immer wieder Tage, an denen es dann schnell geht oder ich länger sitzen bleibe und somit wieder Zeit einhole.
    Meist schaffe ich meine Wochenziele aber schon.

    Mir ist es wichtig die Fristen einhalten zu können, um die Präsenzklausuren zu schreiben. Ob ich den Online-Test bzw. -klausur dann eine Woche früher oder später schreibe ist mir letzten Endes egal 😉

  2. Wochenziele hab ich keine; ich orientiere mich auch eher an den Abgabefristen. Es ist halt ein ordentlicher Batzen Arbeit, bis der Stoff sitzt: Die W3L-Seminare sind umfangreich und anspruchsvoll. Außer Training geht fast meine gesamte Freizeit fürs Studium drauf.

    • dito, ich orientiere mich auch an den Abgabefristen.
      Jedoch sehe ich auch zu, dass ich in meiner Freizeit auch noch ein wenig anderes mache als nur lernen, z.B. Sport, Lesen oder Kino… Somit geht nicht meine ganze Freizeit für’s Lernen drauf.

      • Hallo zusammen,

        also ich kann mich Alexandra nur anschließen, da ich Freunde /Freundin habe und Sport mache, hat das Studium nur begrenzt Platz. Jedoch würde ich mir wünschen, es würde mehr Zeit bekommen, denn wenn ich mal hochrechne, komme ich dieses Jahr in 10Monaten max. auf 6 Klausuren. Das wäre eine Studienzeit von 5 Jahren! Angepeilt hatte ich so 4 Jahre, denn alles darüber hinaus ist kein Dauerzustand! Ist halt die Frage, ob man wirklich ein „1.0“ Studium hinlegen „muss“, oder ob es nicht auch genügt ein 2-3.0 zu machen aber dafür 2 Jahre zu sparen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: