„Ich habe fertig“ – B.Sc. Web- und Medieninformatik

•9. Februar 2017 • Schreibe einen Kommentar

Gestern war es soweit, ich hatte mein Kolloquium in den Räumlichkeiten der FH-Dortmund. Wie zu Prüfungszeiten war ich deutlich früher vor Ort. Zu meinem Glück war der Raum bereits aufgeschlossen, sodass ich in aller Ruhe alles aufbauen und testen konnte. Die Aufregung hielt sich in Grenzen.

Pünktlich kamen Ersatzprüfer sowie Erstprüfer, sodass das Kolloquium pünktlich anfangen konnte.

Da meine Bachelorarbeit mit 120 Seiten bereits sehr umfangreich war, hatte ich auch in der Präsentation unglaubliche 29 Seiten. (für einen Vortrag von 20min.).

Ich persönlich hatte das Gefühl sehr ruhig und gelassen die Präsentation vorzutragen, nachdem ich jedoch bei Folie 25 war habe ich mal einen Blick auf meine Uhr geworfen, welche natürlich die Minuten gestoppt hat. Und es kam, wie es nicht kommen sollte ich hatte gerade einmal 7 Minuten erzählt und war eigentlich am Ende meiner Präsentation.

Zu meinem Glück habe ich eine Video-Sequenz meiner Handy App in meiner Präsentation eingebaut die knapp 1,5 Minuten geht. Natürlich viel zu kurz um die App bzw. den Inhalt ein wenig zu erläutern. Also habe ich das Video als absolutes Highlight aufgebaut. Ich habe vorher erklärt was den Zuhörer erwartet, weiterhin habe ich das Video immer wieder gestoppt und die einzelnen Felder und Möglichkeiten umfangreich erläutert.

So kam ich dann am Ende auf knapp 21 Minuten.

Dem Blicken der Prüfer konnte ich zu dem Zeitpunkt außer einem minimalen „Nicken“ nicht viel entnehmen.

Nun kam das Fachgespräch, hier wurden mir ein paar Fragen gestellt wozu ich natürlich auch antworten hatte. Als mehr und mehr Fragen dahingehend kamen, dass ich die App noch erweitern hätte müssen um das Kerngebiet näher zu betrachten wurde ich innerlich etwas böse, da bereits jetzt in der App ungemein viel Arbeit steckt.

Also bekam das Kind auch einen Namen, ich habe meine Arbeit Verteidigt und auch offen gesagt, dass ich manche Dinge anders sehe bzw. abgegrenzt habe.

Nach ca. 15 Minuten schickte man mich zum Entscheiden vor die Tür. Ich bin währenddessen den Flur nervös auf und ab gelaufen und hatte ein eher komisches Gefühl. (Habe ich mich doch zu stark gewährt, zu wenig Einsicht gezeigt?).

Nach kurzer Zeit wurde ich herein gerufen und bekam lachend die Gratulationen. Ich hatte mein Kolloquium bestanden.

Also Gesamtnote der Bachelorarbeit hat sich nun eine 1,7 ergeben. Damit bin ich natürlich absolut zufrieden. Die Arbeit hat sich also gelohnt. Nun warte ich noch auf mein Zeugnis, und hoffe, dass ich mein Gesamtschnitt so erhalte, wie ich Ihn erwarte. Nach 6 mühsamen Jahren darf ich mich nun Bachelor nennen. Ich bin sehr froh, dass ich den Mut und die Kraft hatte das Studium in jeder Lebenssituation weiter zu verfolgen.

Nun stelle ich mich natürlich auch die Frage, was mache ich mit meinem Blog… ? Vorschläge? Vielleicht könnte ich die weitere Entwicklung meiner App vorstellen. Ich habe ja immer noch das Ziel, diese später mal zum Download in den Store zu stellen 🙂

Advertisements

Bachelorarbeit bei der W3L in Dortmund eingereicht

•22. Dezember 2016 • Schreibe einen Kommentar

Am Dienstag war es endlich soweit. Ich habe meine Bachelorarbeit persönlich bei der W3L in Dortmund eingereicht.

Die letzten Wochen waren sehr intensiv. Nach meinem Sommerurlaub habe ich die Bachelorarbeit für den 15.07 angemeldet.

Der erste Meilenstein war es, die Implementierung der Android App bis zum 1.10 abzuschließen. Das hat soweit auch ganz gut geklappt. Anschließend habe ich begonnen die Bachelorarbeit zu bearbeiten. Diese war nach 4 Wochen schon recht fortgeschritten, sodass ich diese um den November rum bereits das erste mal bei meiner Professorin eingereicht habe.

Dort wurde mir schnell klar, dass eine Bachelorarbeit ein anderes Niveau hat und ich die ganze Problematik rund um Empfehlungssysteme deutlich intensiver bearbeiten muss. Also habe ich nochmal 4 Wochen intensiv daran gearbeitet einiges zu schreiben, sodass ich letztlich bei knapp 110 Seiten angekommen bin.

Die Zeit war sehr intensiv, da ich täglich mindestens 4h an der Arbeit geschrieben habe. Die Wochenenden habe ich meist durchgeschrieben, sodass es auch vorkam, dass ich dort an einem Tag 12-15h geschrieben habe.

Wieviel Zeit letztlich in die ganze Arbeit geflossen ist kann ich nicht sagen, aber es war definitiv mehr Aufwand als 3 Module. Zu Beginn macht es Spaß an der Arbeit sowie der App zu schreiben, aber am Ende will man einfach nur noch fertig werden.

Jetzt genieße ich erstmal Weihnachten und bin gespannt ob und wann ich zum Kolloquium eingeladen werde.

Wenn man hier den Text so liest kann man sich nicht vorstellen, dass ich eine Facharbeit geschrieben habe. Aber ehrlich, ich wollte euch die gute Nachricht nur vor Weihnachten mitteilen, die Luft am PC Texte zu schreiben ist definitiv erstmal raus. 😉

Daher habt Nachsicht mit diesem grauenvoll geschriebenen Text 😉

Ich wünsche allen Lesern und Leserinnen ein frohes Weihnachtsfest und nächstes Jahr viel Erfolg und Kraft das Studium weiter anzugehen.

Bachelorarbeit – erster Meilenstein geschafft

•7. November 2016 • Schreibe einen Kommentar

Hallo Zusammen,

inzwischen ist echt viel Zeit vergangen seit meinem letzten Post. Ich habe aber weiterhin eifrig am Studium gezerrt.

Mein erstes persönliches Etappenziel war die Fertigstellung der Android-App. Dazu habe ich mir den 1. Oktober als Ziel gesetzt. Das hat super geklappt. Seit dem 1. Oktober habe ich das Ziel verfolgt eine Vorabversion für die Professorin zu erstellen. Diese habe ich gestern Abend nach knapp 5 Wochen abgegeben. Damit liege ich bezogen auf den offiziellen Plan super in der Zeit.

Offizielle Abgabe ist am 1.02.2017. Ich persönlich habe jedoch vor, die Arbeit vor Weihnachten (ca. 15.12) einzureichen.

Ob ich das Ziel einhalten kann hängt jetzt davon ab, wie die Korrektur meiner Arbeit ausfällt. Aber bisher bin ich sehr zuversichtlich und auch froh, zumindest dieses Ziel erreicht zu haben.

Ich gehe davon aus, dass die nächste Meldung ist dann kommt, wenn ich die Bachelorarbeit offiziell eingereicht habe.

Super Abgang…. 32/32 Web-Engineering

•30. Juni 2016 • Schreibe einen Kommentar

Soeben kam dann passend vor meinem Urlaub das Ergebnis meiner letzten Klausur. Diese wurde super mit 1.0 bestanden. Somit sind nun alle Klausuren geschrieben. Jetzt geht es noch in den Sommerurlaub ordentlich Kraft tanken bevor ich dann am 18.07 meine Bachelorarbeit beginne.

Ich freue mich riesig das Studium bis jetzt sehr ordentlich abgeschlossen zu haben und hoffe, dass ich die Bachelorarbeit ebenfalls noch ordentlich beende.

Wenn alles gut geht, werde ich im Januar fertig sein 😉

Letzte Klausur geschrieben

•21. Juni 2016 • Schreibe einen Kommentar

Am Samstag den 18.06 war es dann endlich soweit. Früh wie immer habe ich mich auf den Weg nach Dortmund gemacht, um meine letzte Klausur zu schreiben. Wie ihr wisst handelt es sich um das Modul „Web-Engineering“.

Web-Engineering:

Das Modul selbst hat jede Menge Tests sowie Aufgaben aber ist durchaus sinnvoll und macht auch Spaß. Den Tutor hatte ich meines Wissens bereits schon mal lobend erwähnt. Ich persönlich habe das Modul jedoch nur gebucht, da ich in Zusammenhang mit diesem die meisten Zertifikate sammeln konnte. Aber nun zurück zur eigentlich Klausur. Da ich den Abschlusstest sowie die Abschlussklausur >90 Prozent bestanden habe, hatte ich die vollen 16 Bonuspunkte im Gepäck.

Die Klausur war fair gestellt, sodass man auch ohne Hilfsmittel gut zurecht kam.

Themen der Klausur waren folgende:

  • Multiple Choice
  • GWT
  • ZK

Ich persönlich war dieses mal bereits nach 60 Minuten durch mit der Klausur und habe diese dann auch bereits abgegeben. Ich habe eigentlich ein ordentliches Gefühl und hoffe auf eine gute Note.

Bachelorarbeit:

Zum Thema Bachelorarbeit kann ich endlich auch konkret Fortschritte verzeichnen. Inzwischen steht das Thema sowie der Starttermin fest, mein Exposé habe ich kürzlich an die Tutorin verschickt:

  • Thema: Ein mobiles Empfehlungssystem für die Aquariumdosierung (als Erweiterung zu meiner Projektarbeit
  • Starttermin: 18.07 –> Gerne würde ich die Bachelorarbeit vor Weihnachten abgeben, sodass ich im Januar das Kolloqium durchführen kann.

Ich bin gespannt auf die Bachelorarbeit. Auch wenn das Thema nicht ganz einfach ist, will ich gerade in den ersten Wochen jetzt richtig Gas geben, sodass sich nicht am Ende alles häuft.

Zur letzten Klausur „Web-Engineering“ angemeldet

•7. Juni 2016 • Schreibe einen Kommentar

Web-Engineering:

Nachdem ich den Abschlusstest erfolgreich abgeschlossen habe, habe ich mich gestern morgen zur letzten Klausur angemeldet. Anschließend habe ich gestern Abend auch bereits die Abschlussklausur geschrieben. Gut vorbereitet mit 16 Bonuspunkten werde ich dann am 17.06 in die letzte Prüfung gehen. Ich habe den Tutor zudem noch angeschrieben, ob er mir ein paar Hinweise geben kann, immerhin ist die Klausur ohne Hilfsmittel.

Bachelorarbeit:

Hier komme ich leider gar nicht weiter. Noch immer ist das Thema nicht fest geschweige denn die BA angemeldet. Mein eigentliches Startdatum (1.06) ist natürlich nicht mehr zu halten. Ich vermute, dass man mir einen Strich durch die Rechnung macht das Studium dieses Jahr komplett zu beenden. Stark enttäuscht habe ich nun gedanklich das Kolloquium bereits in den Januar 2017 gelegt. Ich kann jedem nur raten sich früh genug um alles zu kümmern. Ich habe den Tutor bereits am 4.05 das erste mal angeschrieben und noch immer bin ich weit davon weg die BA offiziell anzumelden. Offensichtlich sind alleine 2 Monate knapp wenn das in dem Tempo weiter geht. Wie man ließt, ja ich bin angefressen wegen der ganzen Sache! :/

Das letzte Modul „Bachelorarbeit“ im Shop gebucht

•30. Mai 2016 • Schreibe einen Kommentar

1. Bachelorarbeit (BA)

Nachdem die Plattform zur Zeit aufgrund von Wartungsarbeiten nicht zum Lernen genutzt werden kann, habe ich mir mal ein neues Modul bzw. die Bachelorarbeit gegönnt. Damit habe ich alle Module & Arbeiten gebucht.

Mein Plan die BA am 1.06 anzumelden werde ich leider nicht gerecht. Ich habe damit gerechnet, dass ich innerhalb von 4 Wochen einen Tutor, sowie das Thema festigen kann, aber das scheint nicht möglich zu sein. Ich kann allem empfehlen sich früh genug um die Bachelorarbeit und auch einen Erst- sowie Zweitprüfer zu suchen.

Der Ablauf ist wie folgt:

  1. Der Erstprüfer sollte von der FH-Dortmund sein, je nach Themenbereich der Arbeit kommen 2-3 Tutoren dafür in Frage.
  2. Diese werden angefragt.
  3. Hat man sich für einen Tutor entschieden wird das Thema erläutert, dieses geschieht in einem Exposé. Dort wird neben einer Beschreibung des Themas auch ein Inhaltsverzeichnis sowie erste Quellenangaben des Thema verlangt.
  4. Anschließend wird das Exposé in Absprache soweit nach vorne gebracht und gefestigt, dass es als Grundlage der BA reicht.
  5. Zwischenzeitlich muss das Modul bzw. die BA im Online-Shop gebucht werde.
  6. Die BA wird nun schriftlich angemeldet und Erst- sowie Zweitprüfer unterschreiben.

Ich bin an Punkt 3 angekommen und es sind inzwischen 3 1/2 Wochen ins Land gezogen.


2. Web-Engineering

Dieses Modul läuft bisher sehr gut. Es sind verdammt viele Tests sowie Aufgaben aber der Tutor ist echt gut und schnell. Steht bei Fragen stets bereit. Ich denke meiner Prüfung am 18.06 steht nichts im Wege. Abschlusstest werde ich hoffentlich am Wochenende schreiben.

Da diese Klausur ohne Hilfsmittel ist, werde ich noch einiges zusammenschreiben müssen.